Die Formel 1 kehrt zurück

Nach 35 Jahren Abwesenheit kehrt die Königsklasse des Motorsports nach Zandvoort zurück! Auf einem Kurs, der für viele Rennfahrer als einen der schönsten der Welt gilt, wird am ersten Maiwochenende 2020 die Formel 1 gefahren. Ein Ereignis, das kein niederländischer Motorsportfan verpassen darf!

Circuit Zandvoort

Der Kurs wird wegen der vielen Steigungen und Gefälle der Dünen von Zandvoort sehr gerühmt. Die Tarzan-Kurve sofort nach dem Start, die scharfe Hugenholtz-Kurve, die unübersichtliche Scheivlak- und die schnelle Arie Luyendyk-Kurve: alles Kurven, die Piloten auf das Äußerste fordern, aber auch ein großartiges Formel-1-Abenteuer garantieren.

Strecke kein Neuland

Die Strecke in Zandvoort ist aber für verschiedene heutige Formel-1-Piloten kein Neuland. Max Verstappen ist mit Red Bull Racing schon viele Jahre immer bei den Jumbo Racing Days zugegen, und auch der regierende Weltmeister Lewis Hamilton hat gute Erinnerungen an Zandvoort. 2005 gewann er hier die Formel-3-Euroserie: „Es war toll, dort zu fahren. Überholen war aber schwierig.“ Hamiltons Teampartner Valtteri Bottas freut sich auch auf ein Wiedersehen: „Es ist eine sehr coole Strecke. Der Kurs hat schöne lange und sehr schnelle Kurven. Als wir damals das Formel-3-Rennen gefahren sind, standen schon viele Fans entlang der Strecke. Ich würde gerne zurückkehren.“

Können Sie es kaum erwarten? Hier gibt es Live-Bilder von der Pit-Cam.


Formel-1-Geschichte in Zandvoort

Die Rennstrecke von Zandvoort hat eine reiche Formel-1-Geschichte, vom ersten Grand Prix der Niederlande, die 1948 von Prinz Bira von Siam gewonnen wurde, bis zum letzten Rennen 1985, in dem Niki Lauda in seinem McLaren als Erster die Ziellinie überquerte. Sehen Sie sich die Aufnahmen hier an, und tauchen Sie in die Geschichte ein.


Max Verstappen

Der Stolz der Niederlande im Motorsport: Max Verstappen, der erfolgreichste Formel-1-Fahrer seines Landes. Wunderbare Rennen, tolle Siege und verschiedene Rekorde hat er uns gegeben.