Rettungsbrigade

Die Zandvoorter Rettungsbrigade ist eine der 180 Rettungsbrigaden in den Niederlanden, deren Hauptziel „die Verhütung von Ertrinkungsunfällen“ ist. Ihre weiteren Aufgaben umfassen in den Sommermonaten die Überwachung der Strand- und Badegäste; in den Wintermonaten kommt sie bei Notfällen auf Abruf zu Hilfe.

Die Zandvoorter Rettungsbrigade ist ein auf freiwilliger Mitarbeit basierender Verein mit 450 Mitgliedern, von denen 80 bei der Strandüberwachung tätig sind. Alle Strandwächter sind ausgebildete Retter. Sie verfügen über diverse Ressourcen. Die Zandvoorter Rettungsbrigade hat zum Beispiel insgesamt 11 Boote und 2 Autos. Die Strandwächter sind auf zwei Standorte verteilt:

  • Rettungsstelle Ernst Brokmeier „Zuid“ (Süden) am Boulevard Paulus Loot (0031) (0)23/5712687
  • Rettungsstelle Piet Oud „Noord“ (Norden) am Boulevard Barnaart (0031) (0)23/5712376

Sicherheitstipps für Strand und Meer!

  1. Wenn Sie nicht schwimmen können, gehen Sie dann höchstens bis zu den Knien ins Wasser.
  2. Schwimmen Sie nie an Stellen, wo Soge herrschen (Strömungen, die seewärts ziehen).
  3. Gehen Sie nie alleine schwimmen. Selbst die besten Schwimmer können in Probleme geraten, beispielsweise wegen Krampf.
  4. Benutzen Sie bei ablandigem Wind (Wind, der seewärts gerichtet ist) keine schwimmenden Gegenstände.
  5. Alkohol und Schwimmen vertragen sich nicht. Diese Kombination kann zu lebensgefährlichen Situationen führen.
  6. Lassen Sie Kinder nie aus den Augen, sowohl im Wasser als auch am Strand. Bleiben Sie im Wasser höchstens auf Armlänge von kleinen Kindern entfernt.
  7. Graben Sie am Strand keine tiefen Mulden; sie können einstürzen und eine Erstickungsgefahr darstellen.
  8. Trinken Sie genügend Wasser.
  9. Schmieren Sie Ihre Haut gut ein, damit sie nicht verbrennt. Richten Sie es so ein, dass Sie auch im Schatten sitzen können, nehmen Sie beispielweise einen Sonnenschirm mit.
  10. Beachten Sie die Warnflaggen (gelb = Schwimmen gefährlich, rot = Schwimmen verboten).